1951 • Der Einweihung der neuen Mülheimer Brücke wohnen etwa 400.000 Menschen bei.

1953 • Reste des Praetoriums, des römischen Statthalterpalastes, werden zu Beginn der Bauarbeiten am neuen ,Spanischen Bau' des Rathauses entdeckt.
1957 • Das neue Opernhaus und auch das neue Wallraf-Richartz-Museum (heute Sitz des Museums für Angewandte Kunst) werden eröffnet.
Am 31. März wird der Abschied vom alten (Rest)Bau gefeiert.Das Grundstück, soweit es nicht für den Bau der Nord-Südfahrt an die Stadt abgetreten werden mußte, wird an den WDR verkauft. Mit den dabei eingenommenen Mitteln wird das Grundstück Ecke Laurenzplatz / Unter Goldschmied erworben.

1958 • Das wiederaufgebaute Zeughaus wird als Kölnisches Stadtmuseum der Öffentlichkeit übergeben.
Die DM wird frei konvertierbar. Sie kann in alle Währungen umgetauscht werden.
Am 14. Mai wird die Grundsteinlegung für den Neubau an dieser Stelle gefeiert, dessen Entwurf von Architekt Wilhelm Koep, unterstützt von seinem Sohn Rudolf, stammt.

Das Restaurant der K.B.A.G.
1948-1957