2000 • Die Kölner Bürgergesellschaft AG steht mit vorausssichtlich DM 20,00 Dividende jeAktie vor ihrem bisher besten Ergebnis.Die Umtauschaktion von 6.000 Aktien (wegen Umstellung auf Stückaktien) konnte Ende 2000 weitgehend abgeschlossen werden.

2002 • wurde das Ergebnis aus 2000 noch übertroffen; die Gesellschaft konnte neben der Ausschüttung der Rekorddividende von 15 EUR je Aktie, erstmalig die Gewinnrücklage mit 81.806,70 dotieren und damit auf insgesamt 114.934,16 erhöhen.

2003 • Bei einem gezeichneten Kapital von 310.000 EUR, beträgt die Gewinnrücklage per 31.12.2003 inzwischen 210.000 EUR und das Eigenkapital insgesamt 842.826,67 EUR.

In 2003 hat die Kölner Bürgergesellschaft AGdas angrenzende Geschäftshaus:Große Budengasse 10 erworben.
Dadurch wurde die Möglichkeit geschaffen, das Senats Hotel im Hinblick auf eine wirtschaftliche Optimierung der Hotelkapazität bei einem entsprechenden Bedarf zu erweitern.

2005: Die Kölner Bürgergesellschaft AG stellt mit einer Satzungsänderung ihre vinkulierten Namensaktien auf Inhaberaktien um.